Ein sozialpädagogisch orientiertes Ausbildungskonzept

bvb-bildungsmassnahmenDie Benachteiligtenförderung (BNF) ist ein sozialpädagogisch orientiertes Ausbildungskonzept. Zielgruppe sind Jugendliche mit besonderem Förderbedarf.

Es soll denjenigen Jugendlichen die Chance auf eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen gegeben werden, die aufgrund sozialer und persönlicher Schwierigkeiten und Benachteiligungen keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Grundlegendes Ziel der Benachteiligtenförderung ist die Eingliederung in die betriebliche Ausbildung und in den ersten Arbeitsmarkt.
Die Benachteiligtenförderung umfaßt entweder die außerbetriebliche Ausbildung, d.h. benachteiligte Jugendliche durchlaufen bei einem Träger der Benachteiligtenförderung eine Ausbildung, besuchen die Berufsschule und werden sozialpädagogisch betreut.

Oder ausbildungsbegleitende Hilfen, d.h. benachteiligte Jugendliche durchlaufen eine betriebliche Ausbildung und besuchen die Berufsschule und erhalten unterstützend eine sozialpädagogische Betreuung.


Die BNF – Benachteiligtenförderung wird durch die Agentur für Arbeit gefördert.

Planen Sie als Bildungsträger / Maßnahmeträger die Durchführung einer BNF – Benachteiligtenförderung?

Dann benötigen Sie eine Software zur elektronischen Maßnahmenabwicklung, kurz: eM@w / eM@w-Schnittstelle genannt. Die eM@w-Schnittstelle regelt den Datenaustausch zwischen Bildungsträger / Maßnahmeträgern und der jeweils zuständigen Arbeitsagentur in standardisierter Form.

Wir, als geprüfter und zertifizierter em@W-Provider, stellen Ihnen mit MaßnahmeDirekt eine solche Software zur Elektronischen Maßnahmenabwicklung (eM@W) zur Seite.

Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über die umfangreichen Funktionen unserer eM@w-Software und nehmen Sie unverbindlich » Kontakt mit uns auf.